Inklusives Sport-und Spielefest am 09.06.2016 in Lichtenfels

© Maximilian-Kolbe-Schule Lichtenfels

Zum siebten Mal fand auf dem Sportgelände „An der Friedenslinde“ der Stadt Lichtenfels das „Inklusive Sport-und Spielefest“ statt.
Ausrichter waren – wie schon in den Jahren zuvor- die beiden Förderzentren der Caritas in Lichtenfels, die St.Katharina-Schule und die Maximilian-Kolbe-Schule.
Eingeladen waren Klassen einiger Lichtenfelser Regelschulen (siehe beiliegendes Plakat) sowie das Förderzentrum geistige Entwicklung von Regens Wagner in Burgkunstadt. Insgesamt waren ca. 220 Schülerinnen und Schüler am eigentlichen Sport- und Spielbetrieb beteiligt.

Der inklusive Gedanke wurde durch die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler zweier 10. Klassen des Meraniergymnasiums Lichtenfels als Betreuer an den Stationen vertieft.

Um dem inklusiven Gedanken weiterhin Rechnung zu tragen wurden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler schul- und jahrgangsübergreifend in 20 Riegen aufgeteilt.

Als Riegenführer der 20 Riegen wurden die Lehrkräfte aller teilnehmenden Schulen eingeteilt.

Die Riegen durchliefen nach einem genauen Zeit- und Ablaufplan 10 Stationen, die abwechselnd eher sportlichen und spielerischen Charakter hatten (siehe beiliegender Übersichtsplan).
Am Ende erhielt jeder Schüler eine „Mitmach-Medaille“.

Für schwermehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler gab es ein extra Angebot, das eher im aktiven Wahrnehmungsbereich angesiedelt war (Betätigen der Seifenblasenmaschine und eines Rekorders mittels Taster, Einpflanzen von Sonnenblumenkernen in Töpfe als Erinnerung, Geräusche-Memory mit Schüttelboxen, …). Dieses Angebot stand allen Schülerinnen und Schülern in ihrer Pause ebenfalls zur Verfügung.

Die älteren Schülerinnen und Schüler (7. -9. Klasse) der Maximilian-Kolbe-Schule fungierten als Helfer bzw. Unterstützer bei der Verpflegung bzw. bei der Riegenbetreuung.